Angebote zu "Finanzmarktkrisen" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Internationale Finanzmarktkrisen
112,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Monetäre Krisen, Währungskrisen, Internationale Finanzmarktkrisen richten nicht nur in Schwellenländern und in Entwicklungsländern erheblichen Schaden an. Auch in der westlichen Welt ist die Auswirkung signifikant. Dieses Buch beschäftigt sich mit den Gründen, die immer wieder nicht nur die Finanzwelt zum Erliegen bringt, sondern ganze Staaten für Jahrzehnte in eine nie da gewesene Armut führt. Warum lassen sich Regierungen und Banken freiwillig auf dieses gefährliche Spiel der Spekulationen ein? Welche Zusammenhänge gibt es zwischen spekulativen Investoren und Hauseigentümern aus dem Ausland? Wieso haben inländische Banken plötzlich 'faule Kredite' in 3-stelliger Milliardenhöhe? Und wieso kommt es nach Finanzmarktkrisen auch häufig zur Rezession? Muss es auf der Börse immer zum Finanz- Chaos kommen? Die Autorin sagt nein und schlägt vor, wie Finanzmarktkrisen verhindert werden könnten. - Natürlich müssten dafür auch Opfer gebracht werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Ursachen und Auswirkungen der 2007 ausgelösten ...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Problemstellung: Im Sommer 2007 geriet die gesamte Finanzwelt in schwere Turbulenzen. Was zunächst nur wie eine problematische Entwicklung auf dem amerikanischen Hypothekenmarkt aussah, entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einer Krise, die sich über den gesamten Globus ausbreitete. Diese Krise brachte dabei nicht nur zahlreiche Finanzinstitute in Amerika und Europa in Bedrängnis, sondern führte auch zum Einschreiten der Notenbanken, mit dem Ziel die Funktionalität der internationalen Finanzmärkte aufrecht zu erhalten. Sie droht nun auch auf die Realwirtschaft überzugreifen und zumindest in den Vereinigten Staaten die konjunkturelle Entwicklung erheblich abzukühlen. Bei genauerer Betrachtung wird deutlich, dass die Ursachen für diese Entwicklung äusserst komplex sind. Im Grunde handelte es sich dabei um eine Reihe einzelner Krisen, die sich gegenseitig bedingten und verstärkten. Die Subprimekrise auf dem amerikanischen Hypothekenmarkt war der Funke, der die Finanzmarktkrise zum Ausbrechen brachte. Die Bildung der Immobilienblase war jedoch erst durch günstige makroökonomische Voraussetzungen in den Vereinigten Staaten, sowie das Instrument der Verbriefung möglich, mit deren Hilfe die Banken immer mehr Kredite vergeben konnten, um diese weltweit auf den internationalen Finanzmärkten zu verteilen. Durch das Zusammenbrechen des amerikanischen Immobilienmarktes entstanden den Banken aus den Verbriefungsprodukten hohen Verluste. Hierdurch kamen einige Banken in Liquiditätsschwierigkeiten, wodurch eine Vertrauenskrise zwischen den Banken entstand, die die Funktionsfähigkeit der Geldmärkte zum Erliegen brachte. Obwohl fast täglich in allen wichtigen Nachrichtenmagazinen über die Krise berichtet wird, gibt es auf Grund der Aktualität bisher nur wenig Literatur, die sich systematisch mit dem Thema beschäftigt. Die vorliegende Arbeit soll dem Leser dabei helfen einen Überblick über die verschiedenen Sachverhalte, die zur Entstehung der Krise führten, und über deren Auswirkungen zu gewinnen. Gang der Untersuchung: Dieses Kapitel beschreibt zunächst, welche Problemstellung der Arbeit zu Grunde liegt und wie sie aufgebaut ist. Das zweite und hier nachfolgende Kapitel legt die theoretische Grundlage für die weitere Arbeit, indem zunächst eine Definition des Begriffs Finanzmarktkrise erfolgt. Anschliessend wird die Bedeutung von Finanzmarktkrisen erläutert, und es wird erklärt, welche präventiven Massnahmen eingesetzt werden, um diese zu [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Internationale Finanzmarktkrisen
60,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Monetäre Krisen, Währungskrisen, Internationale Finanzmarktkrisen richten nicht nur in Schwellenländern und in Entwicklungsländern erheblichen Schaden an. Auch in der westlichen Welt ist die Auswirkung signifikant. Dieses Buch beschäftigt sich mit den Gründen, die immer wieder nicht nur die Finanzwelt zum Erliegen bringt, sondern ganze Staaten für Jahrzehnte in eine nie da gewesene Armut führt. Warum lassen sich Regierungen und Banken freiwillig auf dieses gefährliche Spiel der Spekulationen ein? Welche Zusammenhänge gibt es zwischen spekulativen Investoren und Hauseigentümern aus dem Ausland? Wieso haben inländische Banken plötzlich 'faule Kredite' in 3-stelliger Milliardenhöhe? Und wieso kommt es nach Finanzmarktkrisen auch häufig zur Rezession? Muss es auf der Börse immer zum Finanz- Chaos kommen? Die Autorin sagt nein und schlägt vor, wie Finanzmarktkrisen verhindert werden könnten. - Natürlich müssten dafür auch Opfer gebracht werden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Ursachen und Auswirkungen der 2007 ausgelösten ...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Problemstellung: Im Sommer 2007 geriet die gesamte Finanzwelt in schwere Turbulenzen. Was zunächst nur wie eine problematische Entwicklung auf dem amerikanischen Hypothekenmarkt aussah, entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einer Krise, die sich über den gesamten Globus ausbreitete. Diese Krise brachte dabei nicht nur zahlreiche Finanzinstitute in Amerika und Europa in Bedrängnis, sondern führte auch zum Einschreiten der Notenbanken, mit dem Ziel die Funktionalität der internationalen Finanzmärkte aufrecht zu erhalten. Sie droht nun auch auf die Realwirtschaft überzugreifen und zumindest in den Vereinigten Staaten die konjunkturelle Entwicklung erheblich abzukühlen. Bei genauerer Betrachtung wird deutlich, dass die Ursachen für diese Entwicklung äußerst komplex sind. Im Grunde handelte es sich dabei um eine Reihe einzelner Krisen, die sich gegenseitig bedingten und verstärkten. Die Subprimekrise auf dem amerikanischen Hypothekenmarkt war der Funke, der die Finanzmarktkrise zum Ausbrechen brachte. Die Bildung der Immobilienblase war jedoch erst durch günstige makroökonomische Voraussetzungen in den Vereinigten Staaten, sowie das Instrument der Verbriefung möglich, mit deren Hilfe die Banken immer mehr Kredite vergeben konnten, um diese weltweit auf den internationalen Finanzmärkten zu verteilen. Durch das Zusammenbrechen des amerikanischen Immobilienmarktes entstanden den Banken aus den Verbriefungsprodukten hohen Verluste. Hierdurch kamen einige Banken in Liquiditätsschwierigkeiten, wodurch eine Vertrauenskrise zwischen den Banken entstand, die die Funktionsfähigkeit der Geldmärkte zum Erliegen brachte. Obwohl fast täglich in allen wichtigen Nachrichtenmagazinen über die Krise berichtet wird, gibt es auf Grund der Aktualität bisher nur wenig Literatur, die sich systematisch mit dem Thema beschäftigt. Die vorliegende Arbeit soll dem Leser dabei helfen einen Überblick über die verschiedenen Sachverhalte, die zur Entstehung der Krise führten, und über deren Auswirkungen zu gewinnen. Gang der Untersuchung: Dieses Kapitel beschreibt zunächst, welche Problemstellung der Arbeit zu Grunde liegt und wie sie aufgebaut ist. Das zweite und hier nachfolgende Kapitel legt die theoretische Grundlage für die weitere Arbeit, indem zunächst eine Definition des Begriffs Finanzmarktkrise erfolgt. Anschließend wird die Bedeutung von Finanzmarktkrisen erläutert, und es wird erklärt, welche präventiven Maßnahmen eingesetzt werden, um diese zu [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot