Angebote zu "Sparkassen" (33 Treffer)

Kategorien

Shops

Fallstudien und Übungen zur Betriebslehre der B...
22,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Fallstudien und Übungen zur Betriebslehre der Banken und Sparkassen / Kredite ab 22.8 € als sonstiges: Eine Aufgabensammlung zum handlungsorientierten Lernen Fallstudien und Übungen zur Betriebslehre der Banken und Sparkassen. 24. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Schule & Lernen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Fallstudien und Übungen zur Betriebslehre der B...
22,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Fallstudien und Übungen (24. Auflage 2020 - erscheint Mitte Oktober 2020) bieten eine umfangreiche Auswahl an anspruchsvollen Unterrichtsmaterialien,die das handlungsorientierte Arbeiten sinnvoll unterstützen. Tests für die Prüfungsvorbereitungergänzen das Aufgabenangebot. Jedes A4-Heft konzentriert sich auf einen relevanten Bereich des lernfeldorientiertenLehrplans.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Fallstudien und Übungen zur Betriebslehre der B...
22,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Fallstudien und Übungen (24. Auflage 2020 - erscheint Mitte Oktober 2020) bieten eine umfangreiche Auswahl an anspruchsvollen Unterrichtsmaterialien,die das handlungsorientierte Arbeiten sinnvoll unterstützen. Tests für die Prüfungsvorbereitungergänzen das Aufgabenangebot. Jedes A4-Heft konzentriert sich auf einen relevanten Bereich des lernfeldorientiertenLehrplans.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Elektronische Kreditmarktplätze als Konkurrente...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe Bonn, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit untersucht die Frage, ob diese Marktplätze die Aufgaben der Banken vollumfänglich übernehmen können und welche Effekte auf die Beteiligten einwirken. Hiermit lässt sich die Legitimation der Existenz von Banken und deren Geschäftsgebaren prognostizieren Die Bedeutung elektronischer Finanzdienstleistungen steigert sich seit Jahren: Versicherungen und einfache Bankprodukte werden ebenso wie Servicedienstleistungen zunehmend online getätigt und abgeschlossen. Zusätzlich finden sich seit mittlerweile über zehn Jahren elektronische Kreditmarktplätze im Internet wieder, sie bringen Kapitalnachfrager und -geber direkt zusammen und verzichten somit auf die Intermediationsleistung durch Banken. Diese Arbeit zeigt, dass P2P-Marktplätze die Aufgaben von Banken nicht vollständig übernehmen können. Außerdem bieten Banken ihren Kunden eine größere Produktvielfalt, günstigere Zinssätze für Kredite und höhere Sicherheiten für ihre Einlagen. Nichtsdestotrotz können Anleger mit einer guten Anlagestrategie bessere Renditen als bei Bankanlagen realisieren. Ergänzend zeigte die Analyse, dass mit 73,59 Prozent der Anteil der männlichen Nutzer deutlich größer ist. Dagegen haben Frauen mit einer Erfolgsquote von 82,91Prozent mehr Kreditprojekte realisiert als Männer. Zusätzlich sind P2P-Märkte eine alternative Finanzierungsquelle für Kreditnehmer, die unabhängiger von Banken werden wollen. Aus den genannten Gründen lässt sich ableiten, dass P2P-Märkte sich in der Zukunft weiter positiv entwickeln, so wie Banken weiterhin eine Existenzberechtigung genießen.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Elektronische Kreditmarktplätze als Konkurrente...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe Bonn, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit untersucht die Frage, ob diese Marktplätze die Aufgaben der Banken vollumfänglich übernehmen können und welche Effekte auf die Beteiligten einwirken. Hiermit lässt sich die Legitimation der Existenz von Banken und deren Geschäftsgebaren prognostizieren Die Bedeutung elektronischer Finanzdienstleistungen steigert sich seit Jahren: Versicherungen und einfache Bankprodukte werden ebenso wie Servicedienstleistungen zunehmend online getätigt und abgeschlossen. Zusätzlich finden sich seit mittlerweile über zehn Jahren elektronische Kreditmarktplätze im Internet wieder, sie bringen Kapitalnachfrager und -geber direkt zusammen und verzichten somit auf die Intermediationsleistung durch Banken. Diese Arbeit zeigt, dass P2P-Marktplätze die Aufgaben von Banken nicht vollständig übernehmen können. Außerdem bieten Banken ihren Kunden eine größere Produktvielfalt, günstigere Zinssätze für Kredite und höhere Sicherheiten für ihre Einlagen. Nichtsdestotrotz können Anleger mit einer guten Anlagestrategie bessere Renditen als bei Bankanlagen realisieren. Ergänzend zeigte die Analyse, dass mit 73,59 Prozent der Anteil der männlichen Nutzer deutlich größer ist. Dagegen haben Frauen mit einer Erfolgsquote von 82,91Prozent mehr Kreditprojekte realisiert als Männer. Zusätzlich sind P2P-Märkte eine alternative Finanzierungsquelle für Kreditnehmer, die unabhängiger von Banken werden wollen. Aus den genannten Gründen lässt sich ableiten, dass P2P-Märkte sich in der Zukunft weiter positiv entwickeln, so wie Banken weiterhin eine Existenzberechtigung genießen.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Fallstudien und Übungen zur Betriebslehre der B...
22,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Fallstudien und Übungen zur Betriebslehre der Banken und Sparkassen / Kredite ab 22.8 EURO Eine Aufgabensammlung zum handlungsorientierten Lernen Fallstudien und Übungen zur Betriebslehre der Banken und Sparkassen. 24. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Raum und Banken
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Den regionalen Sparkassen und Kreditgenossenschaften gelang es, die Kreditvergabe an Unternehmen in der Finanzkrise zu steigern, während Groß- und Landesbanken Kredite kürzten. Entsprechend wird international die Bedeutung regionaler Banken diskutiert. Der Einführungsband zum Thema "Banken und Raum" betrachtet die Varianzen zwischen Bankensystemen (viele kleine regionale Banken vs. wenige Großbanken) und diskutiert die Bedeutung von Banken für die regionale Entwicklung und umgekehrt. Aus raum-, sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher Perspektive wird die räumliche Dimension zur Klassifizierung von Bankensystemen eingeführt. Es wird die Frage erörtert, wie es den relativ kleinen regionalen Banken gelingt, im Wettbewerb zu bestehen, und argumentiert, dass Dezentralität ihren Erfolg miterklärt. Die Fallstudien zweier Sparkassen sowie diverse Datenanalysen zeigen auf, wie regionale Banken Kredite vergeben, und deuten an, vor welchen Herausforderungen sie in Zeiten niedriger Zinsen stehen.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Finanzierung des Mittelstandes vor neuen Heraus...
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem als »Basel II« bezeichneten Regelwerk will der in Basel tagende Ausschuss für Bankenaufsicht die Eigenkapitalunterlegung und die Zinsen von Bankkrediten stärker nach dem Kreditrisiko differenzieren. Es stellt sich die Frage, ob diese neuen Eigenkapitalregelungen den Mittelstand benachteiligen, denn es besteht die Gefahr, dass der Mittelstand aufgrund höherer Risiken Kredite nur zu deutlich schlechteren Konditionen erhält. Basel II stellt den Mittelstand folglich vor neue Herausforderungen.Die hier dokumentierten Referate eines Symposiums mit Ökonomen, Bankern und Vertretern des Mittelstandes• stellen die Regelungen nach Basel II dar• untersuchen die Frage zusätzlicher Belastungen für den Mittelstand durch Basel II• zeigen auf, wie sich die mittelständischen Unternehmen auf Basel vorzubereiten haben• werfen die Frage auf, was die mittelständischen Unternehmen im Hinblick auf Basel II von ihren Kreditinstituten erwarten• setzen sich mit der aktuellen Bedeutung der Sparkassen für den Mittelstand auseinander• analysieren die Zusammenarbeit von Landesbanken und Sparkassen in der regionalen Wirtschaftspolitik.Ergänzende Beiträge befassen sich mit Veränderungstendenzen bei der Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie mit mittelbaren Auswirkungen von Basel II auf die Mittelstandsfinanzierung.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Community Reinvestment
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der US-amerikanische Community Reinvestment Act (CRA) ist ein durch umfangreiche Ausführungsbestimmungen der verschiedenen Bankaufsichtsbehörden ausgefülltes Gesetz, das Banken, die (auch) das Einlagengeschäft betreiben, in Großstadt- und Ballungsgebieten dazu zwingt, ihre Kredite und ihr Dienstleistungsangebot gleichmäßig über soziale Gruppen, strukturschwache Gebiete sowie ethnische Gruppen zu verteilen. In einer jährlichen "Sozialverträglichkeitsbilanz" muß jede Bank Rechenschaft über diese Verteilung ablegen.Die Geschichte und Funktionsweise des CRA sowie seine Auswirkungen auf die Versorgung mit Finanzdienstleistungen werden hier beschrieben und mit dem Regionalprinzip der deutschen Sparkassen verglichen. Dabei wird ausführlich auf die Unterschiede im deutschen und amerikanischen Bankensystem eingegangen, insbesondere auch in der Regulierungs- und Aufsichtsmethodik. Abschließend prüfen die Verfasser, ob eine Übertragbarkeit des CRA auf Deutschland möglich und positive Auswirkungen zu erwarten wären.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot