Angebote zu "Besonderheiten" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Entwicklung eines Risikomanagementsystems für m...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Mittelständische Unternehmen besitzen in Deutschland einen hohen wirtschaftlichen Stellenwert. Die Globalisierung der Märkte und der damit verbundene Wettbewerbszuwachs, die grundsätzlich steigende Umweltdynamik, insbesondere die Gefahr konjunktureller Einbrüche, setzen den Mittelstand jedoch zunehmend unter Druck. Um diesen erschwerten Marktbedingungen gerecht zu werden und Insolvenzen zu vermeiden, bedarf es einer effektiven Führungsunterstützung in Form der Implementierung eines Risikomanagementsystems (RMS). Viele Unternehmensinsolvenzen des Mittelstands beruhen neben den erschwerten Umweltbedingungen auf innerbetrieblichen Risiken, da diese nicht erkannt, bewertet und bewältigt werden. Auch diese potenziellen Risikofelder werden innerhalb des RMS berücksichtigt und adäquat behandelt. Neben dem Interesse des Managements, bezüglich des Fortbestandes des Unternehmen und der Unternehmenswertsteigerung, bestehen auch externe Forderungen nach einem RMS. Einerseits sind dies die Regelungen des Gesetzes zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG), andererseits die Forderungen der Kreditinstitute, nach den gesetzlichen Regelungen von Basel II, zur Absicherung gewährter Kredite. Letzteres kann sich gerade auf mittelständische Unternehmen erheblich auswirken, da Kredite durch das Fehlen eines RMS i. d. R. nur kostenintensiv erworben werden können oder vollständig verweigert werden. Ziel eines RMS ist es, ein adäquates Verhältnis zwischen Eigenkapital und Risikolage des Unternehmens sicherzustellen. Dabei werden jedoch nicht sämtliche Risiken eliminiert, sondern vielmehr Möglichkeiten zur Unternehmenswertsteigerung genutzt, welche ein akzeptables Chancen-Risiko-Verhältnis aufweisen. Zudem soll ein RMS massgeblich zum Überstehen einer Wirtschafts- und Finanzkrise und somit zur Vermeidung einer Unternehmensinsolvenz beitragen. Der deutsche Mittelstand weist in der Gesamtunternehmung sowie in vielen Unternehmensbereichen besondere Strukturen und Merkmale gegenüber Grossunternehmen auf. Hieraus ergeben sich oft grössenbedingte Nachteile, welche hauptsächlich auf einer besonderen Ressourcenknappheit und einer mangelhaften Methodenkompetenz beruhen. Die betriebswirtschaftliche Literatur beschreibt das Risikomanagement häufig nur im Allgemeinen, ohne auf die Besonderheiten des Mittelstands einzugehen, insbesondere Problemfelder aufzuzeigen und praktisch umsetzbare Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Zielsetzung der [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Datalogic Heron Hd3130 Kit, schwarz

Typ: Barcode-Scanner CCD Scangeschwindigkeit: 270 Scans/S Leseabstand: 20-600mm Anschlüsse: Usb, seriell, Multi-Interface Abmessungen: 153x152x68mm Gewicht: 150g Lieferumfang: Scanner, Basisstation, USB-Kabel Besonderheiten: Ip40 zertifiziertDer

Anbieter: Qualigo
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
E-Promotion / Werbeformen im Internet
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Informatik - Internet, neue Technologien, Note: 1, Hochschule der Medien Stuttgart (-), Sprache: Deutsch, Abstract: Nichts scheint unmöglich - dies stellt ein Werbespot von IBM aus dem Jahre 2002 dar, in dem abwechselnd zwei Firmen gezeigt werden. Der Chef einer kleinen Herstellerfirma ist völlig euphorisch. Er hat einen neuen Kunden gewonnen, mit dem er ein Vermögen verdienen wird. In der anderen Firma, einem Grossunternehmer, das gleiche Bild, der Chef ist begeistert. Was ist passiert? - Beide haben einen Geschäftspartner gefunden. Der Eine wird ein Vermögen mit der Herstellung verdienen, der Andere spart ein Vermögen. Wo haben sich beide gefunden? - Natürlich im Web. Voller Freude gehen beide auf die Strasse heraus und bedanken sich lautstark und mit erhobenen Händen bei dem neu gewonnenen Partner. Es dauert einen kurzen Moment und einen Blick auf die andere Strassenseite hinüber bis beide merken, dass die Firma mit der sie zusammenarbeiten auf der anderen Seite der Strasse liegt. Ein Jahr danach stehen wir vor einem ganz anderen Problem. Nach dem grossen Crash des neuen Marktes1 an der Börse und dem Konkurs vieler IT-Firmen ist die Finanzierung einer Firma über Kredite in diesem Bereich nur sehr schwer vorstellbar. Es stellt sich die Frage wie die Firmen sich weiterhin Finanzpolster schaffen können. E-Promotion - ein Weg? 1.1. Aufbau der Arbeit In der folgenden Arbeit werden die Besonderheiten elektronischer gegenüber klassischer Werbung aufgezeigt, die wesentlichen Formen anhand einer Push- beziehungsweise Pull- basierten Illustration dargestellt und ein Ausblick auf neuartige Werbeformen für mobile Endgeräte gegeben. 1 heutiger 'Tec Dax', vgl. Dys(2002)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Epson WorkForce Ds-60000N Scanner

Flachbettscanner CCD Auflösung: 600x600dpi Geschwindigkeit: 40/40 S/min A4 Papierformat: A3 Papierzufuhr: 200 Blatt Anschlüsse: Gb LAN Besonderheiten: Adf, LED-Beleuchtung, Durchlichteinheit, OCR-Software, DuplexeinheitDas Gerät scannt bis

Anbieter: Qualigo
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Vergleich von Leasing- und Kreditfinanzierung a...
16,50 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,0, Hamburg School of Business Administration gGmbH, Sprache: Deutsch, Abstract: Finanzierung und Investition spielen eine allgegenwärtige Rolle im Alltag von Unternehmen. Investitionsvorhaben können jedoch häufig nicht nur aus dem vorhandenen Eigenkapital gestemmt werden. Aus diesem Grund ist zusätzliches Eigenkapital oder Fremdkapital erforderlich, welches die unterschiedlichsten Formen annehmen kann. In einer Vielzahl der Fälle wird auf Fremdkapital in Form von Bankkrediten zurückgegriffen. Diese Möglichkeit der Finanzierung steht allerdings vor allem mittelständischen Unternehmen nicht immer in ausreichendem Maße zur Verfügung. Ein Grund hierfür sind oftmals eine nicht ausreichende Bonität und mangelnde Sicherheiten zur Hinterlegung von Kredite. Als eine an Bedeutung gewinnende Alternative für die Investition wird von Unternehmen seit Jahren immer öfter das Leasing als weitere Finanzierungsvariante verwendet. Ziel dieser Arbeit ist es, einen Beitrag zum Verständnis der Finanzierung durch Leasing zu leisten. Aus diesem Grund werden die Besonderheiten der Finanzierungsvarianten Kredit und Leasing betrachtet. Zunächst wird der qualitative Aspekt anhand der Vorteile der jeweiligen Finanzierungsmöglichkeit dezidiert dargestellt und erklärt. Ferner soll der quantitative Aspekt der Wahl zwischen einer Kredit- und einer Leasingfinanzierung betrachtet werden. Ein Wirtschaftlichkeitsvergleich in Form der Kapitalwertmethode und eines Liquiditätsvergleiches soll die finanziellen Unterschiede der beiden Finanzierungsvarianten beleuchten und bewerten. Als Beispiel soll die Investition in einen LKW dienen, der exemplarisch für ein in vielen Branchen genutztes Wirtschaftsgut steht. Die Wirtschaftlichkeitsrechnung wird dabei mithilfe einer Kreditfinanzierung und einer Finanzierung durch einen Teilamortisationsvertrag mit Andienungsrecht durchgeführt, dessen Charakteristika im Folgenden behandelt werden. Letzten Endes soll herausgestellt werden, welche quantitativen und qualitativen Faktoren für die Wahl zwischen diesen Finanzierungsvarianten zu berücksichtigen sind und in eine Entscheidung mit einfließen sollten

Anbieter: Thalia AT
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Bioderma Sensibio Mask beruhigende Maske 75 ml

Bioderma Sensibio Mask Beruhigende Maske. Intensiv feuchtigkeitsspendend. Beruhigt die Haut schnell und langanhaltend. Kein Abspülen mit Wasser notwendig. Besonderheiten Patent Toleridine (Braunalge + Enoxolon):Beruhigend, feuchtigkeitsspendend

Anbieter: Qualigo
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Entwicklung eines Risikomanagementsystems für m...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Mittelständische Unternehmen besitzen in Deutschland einen hohen wirtschaftlichen Stellenwert. Die Globalisierung der Märkte und der damit verbundene Wettbewerbszuwachs, die grundsätzlich steigende Umweltdynamik, insbesondere die Gefahr konjunktureller Einbrüche, setzen den Mittelstand jedoch zunehmend unter Druck. Um diesen erschwerten Marktbedingungen gerecht zu werden und Insolvenzen zu vermeiden, bedarf es einer effektiven Führungsunterstützung in Form der Implementierung eines Risikomanagementsystems (RMS). Viele Unternehmensinsolvenzen des Mittelstands beruhen neben den erschwerten Umweltbedingungen auf innerbetrieblichen Risiken, da diese nicht erkannt, bewertet und bewältigt werden. Auch diese potenziellen Risikofelder werden innerhalb des RMS berücksichtigt und adäquat behandelt. Neben dem Interesse des Managements, bezüglich des Fortbestandes des Unternehmen und der Unternehmenswertsteigerung, bestehen auch externe Forderungen nach einem RMS. Einerseits sind dies die Regelungen des Gesetzes zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG), andererseits die Forderungen der Kreditinstitute, nach den gesetzlichen Regelungen von Basel II, zur Absicherung gewährter Kredite. Letzteres kann sich gerade auf mittelständische Unternehmen erheblich auswirken, da Kredite durch das Fehlen eines RMS i. d. R. nur kostenintensiv erworben werden können oder vollständig verweigert werden. Ziel eines RMS ist es, ein adäquates Verhältnis zwischen Eigenkapital und Risikolage des Unternehmens sicherzustellen. Dabei werden jedoch nicht sämtliche Risiken eliminiert, sondern vielmehr Möglichkeiten zur Unternehmenswertsteigerung genutzt, welche ein akzeptables Chancen-Risiko-Verhältnis aufweisen. Zudem soll ein RMS maßgeblich zum Überstehen einer Wirtschafts- und Finanzkrise und somit zur Vermeidung einer Unternehmensinsolvenz beitragen. Der deutsche Mittelstand weist in der Gesamtunternehmung sowie in vielen Unternehmensbereichen besondere Strukturen und Merkmale gegenüber Großunternehmen auf. Hieraus ergeben sich oft größenbedingte Nachteile, welche hauptsächlich auf einer besonderen Ressourcenknappheit und einer mangelhaften Methodenkompetenz beruhen. Die betriebswirtschaftliche Literatur beschreibt das Risikomanagement häufig nur im Allgemeinen, ohne auf die Besonderheiten des Mittelstands einzugehen, insbesondere Problemfelder aufzuzeigen und praktisch umsetzbare Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Zielsetzung der [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Optolind Sanfte Körperlotion 200 ml

Die beruhigende Körperpflege wurde eigens für die Bedürfnisse sensibler Körperhaut entwickelt. Eine der Besonderheiten sind die hautverwandten Lipide, die einen vollständigen Verzicht auf Emulgatoren ermöglichen. Gleichzeitig wird die...

Anbieter: Qualigo
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
E-Promotion / Werbeformen im Internet
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Informatik - Internet, neue Technologien, Note: 1, Hochschule der Medien Stuttgart (-), Sprache: Deutsch, Abstract: Nichts scheint unmöglich - dies stellt ein Werbespot von IBM aus dem Jahre 2002 dar, in dem abwechselnd zwei Firmen gezeigt werden. Der Chef einer kleinen Herstellerfirma ist völlig euphorisch. Er hat einen neuen Kunden gewonnen, mit dem er ein Vermögen verdienen wird. In der anderen Firma, einem Großunternehmer, das gleiche Bild, der Chef ist begeistert. Was ist passiert? - Beide haben einen Geschäftspartner gefunden. Der Eine wird ein Vermögen mit der Herstellung verdienen, der Andere spart ein Vermögen. Wo haben sich beide gefunden? - Natürlich im Web. Voller Freude gehen beide auf die Straße heraus und bedanken sich lautstark und mit erhobenen Händen bei dem neu gewonnenen Partner. Es dauert einen kurzen Moment und einen Blick auf die andere Straßenseite hinüber bis beide merken, dass die Firma mit der sie zusammenarbeiten auf der anderen Seite der Straße liegt. Ein Jahr danach stehen wir vor einem ganz anderen Problem. Nach dem großen Crash des neuen Marktes1 an der Börse und dem Konkurs vieler IT-Firmen ist die Finanzierung einer Firma über Kredite in diesem Bereich nur sehr schwer vorstellbar. Es stellt sich die Frage wie die Firmen sich weiterhin Finanzpolster schaffen können. E-Promotion - ein Weg? 1.1. Aufbau der Arbeit In der folgenden Arbeit werden die Besonderheiten elektronischer gegenüber klassischer Werbung aufgezeigt, die wesentlichen Formen anhand einer Push- beziehungsweise Pull- basierten Illustration dargestellt und ein Ausblick auf neuartige Werbeformen für mobile Endgeräte gegeben. 1 heutiger 'Tec Dax', vgl. Dys(2002)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Gänsedaunenbettdecke Premium****** SPESSARTTRAU...

Besonderheiten: Die Bettdecke ist gefüllt mit 100% Gänsedaunen nach der europäischen Norm EN 12934. In der Wärmeausführung »Leicht« wird sie in einer Einziehdecke konfektioniert. Ein Verrutschen der Füllung ist somit über die komplette

Anbieter: Qualigo
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
AsyncRequest\Request Object ( [url:protected] => https://qualigo.com/doks/search.php?ean=TRUE&ref=www.p.de&ds=websucde&subs=websuche&query=kredite+Besonderheiten&count=5 [handle:protected] => Resource id #13 )